Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellte/n

Berufsbild – Was machen "die“"eigentlich?

Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung erledigen Büro- und Verwaltungsarbeiten in den unterschiedlichsten Ämtern (etwa im Hauptamt, im Bauamt, in der Kämmerei, im Bürgerbüro, im Standesamt, in der Stadtkasse) der Stadt Eckernförde. Sie beraten Bürgerinnen und Bürger und bearbeiten Anträge – zum Beispiel Wohngeld oder für einen neuen Personalausweis. Dazu nutzen sie Computer, führen aber auch papiergestützte Akten.

Voraussetzung - Passt dieser Beruf zu mir?

Je mehr der folgenden Fragen du mit "ja" beantwortest, desto größer könnte dein Spaß an den Aufgaben einer / eines Verwaltungsfachangestellten sein.

  • Hast du Freude am Umgang mit Menschen?
  • Besteht Interesse an Rechtsfragen und der Arbeit mit Gesetzestexten?
  • Planst und organisierst du gerne?
  • Möchtest du Eckernförde besser machen?

Gewünschte Fähigkeiten – Was sollte ich mitbringen?

  • Mindestens einen guten ersten allgemeinbildenden Schulabschluss
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Interesse an der Arbeit mit Gesetzen und Vorschriften
  • Kenntnisse in den wichtigsten MS-Office-Produkten
  • Teamfähigkeit
  • Genauigkeit und Sorgfältigkeit

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung erfolgt im dualen System. Die berufspraktische Ausbildung findet in der Stadtverwaltung statt, die fachtheoretische Ausbildung wird im Berufsbildungszentrum Rendsburg-Eckernförde in Rendsburg in mehreren Blöcken und an der Verwaltungsakademie Bordesholm in einem mehrwöchigen Einführungs- und Abschlusslehrgang absolviert. Die praktische Ausbildung wird nach einem festgelegten Ausbildungsplan in den verschiedenen Ämtern des Rathauses, wie zum Beispiel Hauptamt, Sozialamt, Bauverwaltung und Ordnungsamt durchgeführt.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und kann bei guten Leistungen um maximal 6 Monate verkürzt werden.

Jetzt bewerben für den Ausbildungsbeginn am 1. August 2019
Die Bewerbungsfrist endet am 1. Oktober 2018

Auswahl

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen einen Online-Einstellungstest absolvieren. Bei einer entsprechenden erfolgreichen Teilnahme werden die Ergebnisse durch das Auswahlgespräch und die eingereichten Bewerbungsunterlagen zu einem Gesamtbild ergänzt, das die Grundlage für eine Einstellungsentscheidung bildet.

Perspektiven nach der Ausbildung

Bei guter Leistung in Theorie und Praxis besteht die Möglichkeit, sich nach einigen Berufsjahren für den berufsbegleitenden Angestellten-Lehrgang II zu bewerben und weiter zu qualifizieren.